Trinkwasser und Proviant, Elektrische Anlagen, Maschinen und Kessel

unnamed  << Datenblatt >>

 XTrinkwasser und Proviant

Trinkwasser

Vorrat in [t] reicht für ? Tage: 34,5 für 7 Tage

Proviant

  1. Fleischlast [t]: 13,17
  2. Trockenlast [t]: 18,41
  3. Brotlast [t]: 17,65
  4. Spirituslast [t]: 3,42

Nach dem Proviantausrüstungsetat vom 23. Februar 1909 zusammen 52,65 t (ausschl. Verpackung) + 20% = 63,18 t (einschl. Verpackung) für 524 Schiffsverpflegungsempfänger; Ausrüstung für 11 Wochen.

Vorräte für:

Admiral (Flottengeschwader- usw. Chef) [t]: Divisionschef 4,2

Kommandant [t]: 2,52

Offiziere [t]: 18,48

Deckoffiziere [t]: 21,0

Bottlerei [t]: Köche und Kellner 6,72

(der Konstruktion zugrundegelegt) zusammen 52,92 t (einschl. Verpackung) für 6 Monate; Getränke für 12 Monate.

Gesamtgewicht des Proviants einschließlich Verpackung 116,10 t.

XI. Elektrische Anlagen

Dynamomaschinen

Anzahl und Art: 3 Gleichstromdynamomaschinen von 110 Volt Spannung und je 60.500 Watt Leistung, Leistung insgesamt 181.500 Watt

Lage: 2 im Plattformdeck St. B. Spant 57 – 60; 1 im hinteren Maschinenraum St. B. Spt. 16 – 19

Scheinwerfer:

Anzahl und Lage:

1 im Scheinwerfermars des Fockmastes, Bestreichungswinkel: ganzer Horizont, Stromstärke [A]: 120

2 seitlich auf der Brücke; Bestreichungswinkel: 180 Grad; Stromstärke [A]: 120

1 im Scheinwerfermars des Großmastes, Bestreichungswinkel: ganzer Horizont, Stromstärke [A]: 120

Funkentelegraphie

Art der Luftleiter: Große T-, Kleine T-, Hafenantenne

Art der Wellen: Hafenwelle – Normalwelle – Mittlere Welle – Große Welle – Drachenwelle

Anzahl der Empfänger: 3 Schreiber, 1 Hörer

Anzahl der Geber: 1 Großer, 1 kleiner Geber

(die Funkentelegraphenkammer liegt auf dem Oberdeck)

XII. Maschinen- und Kessel

Maschinen

von wem und wann erbaut?: Vulcan in Bredow bei Stettin 1898

Anzahl und Art: 3 stehende, dreifache Expansionsmaschinen mit je 4 Zylindern

vertragsmäßige Gesamtleistung [J.P.S.]: 10.000

vertragsmäßige Schiffsgeschwindigkeit [sm]: etwa 18,5

Schiffsschrauben

Anzahl der Schrauben: 3

Anzahl der Flügel jeder Schraube: 3

Drehungsrichtung: St. B. rechtsgängig; B. B. und mittschiffs lingsgängig

Durchmesser [m]: St. B. und B. B. 4; Mitte 3,8

eingestellte Steigung [m]: St. B. und B. B. 4,8 ; Mitte 4,7

Kessel

von wem und wann erbaut?: Kaiserliche Werft Danzig 1909

Anzahl und Art: 8 Wasserrohrkessel, System Schulz

Aufstellung: querschiffs in 2 Kesselräumen

Höchster zulässiger Kesseldruck [kg/qcm]: 14,5

Gesamtzahl der Feuerungen: 16

Gesamtrostfläche [qm]: 54,4

Gesamtheizfläche [qm]: 2.560

Art der Luftzuführung: künstlich mit Oberwind

Anzahl der Schornsteine: 2

Brennmaterial / Kohlenvorrat

Gesamtbunkerinhalt [t]: 835 (durch Stauversuch ermittelt)

Gesamtkohlenvorrat [t]: 835

Apparate und Vorräte betr. Frischwasser

Frischwassererzeuger Anzahl und Art: 3 System Pape und Henneberg & Co.

vertragsmäßige Gesamtleistung in 24 Stunden [t]: 2 Apparate je 36; 1 Apparat zu 10

erprobte Gesamtleistung in 24 Stunden [t]: 89

Wasservorrat bei größter statthafter Zellenfüllung [t]: 53 (Kesselspeisewasser); 61 (Waschwasser)

Destillierkondensatoren:

Anzahl und Art: 2 System Pape und Henneberg & Co.: 1 Röhrenkondensator, 1 Plattenkondensator

vertragsmäßige Gesamtleistung in 24 Stunden [t]: Röhrenkondensator 17; Plattenkondensator 10

erprobte Gesamtleistung in 24 Stunden [t]: 22


Maschinenleistungen und Eigenschaften des Schiffs >>