Tagebuch

Auf den nachfolgenden Seiten werden die Aufzeichnungen von Wilhelm Kaudel während seiner Dienstzeit bei der kaiserlichen Marine originalgetreu und frei jeglicher persönlicher Wertung wiedergegeben.

Hierbei handelt es sich nicht um ein „Tagebuch“ im klassischen Sinne einer chronologischen Aufschreibung, sondern eher um eine Sammlung von persönlichen Erinnerungen im Kontext mit den gesellschaftlichen und außenpolitischen Ereignissen jener Zeit.

Bezüglich der Exaktheit angegebener Geschichtsdaten sowie des historischen Wahrheitsgehalts, kann vom Ersteller dieser Internetseite keine Garantie gegeben werden.

Bei den Angaben zu historischen Stätten (z.B. zu Tempelanlagen in China), gilt es zu berücksichtigen, dass Wilhelm Kaudel zu dieser Zeit erst rund 20 Jahre alt war und keinen touristischen Reiseführer zur Hand hatte, wie es heutzutage üblich ist.

Zur Präzisierung einiger nicht eindeutiger Aussagen wurden daher Erläuterungen mit (*) markierten Texten eingefügt. Außerdem wurde an diversen Textstellen mit historischem Bezug auf weiterführende Literaturquellen verwiesen.

Auf den ersten Seiten steht der Einsatz des deutschen kaiserlichen Ostasiengeschwaders, zusammen mit den westlichen alliierten Truppen, bestehend aus den Nationen USA, Russland, Japan, Österreich-Ungarn, Großbritannien, Italien und Frankreich  zur Niederschlagung des sogenannten „Boxeraufstandes“ in China, im Vordergrund.

Außerdem werden Alltäglichkeiten an Bord und eine Äquatortaufe geschildert.

Es folgen weitere Seiten mit Beschreibungen zur Küste Deutsch-Ost-Afrikas sowie Eindrücken von der Südseereise der „Hansa“ über verschiedenste Südseeinseln zur Unabhängigkeitsfeier nach Australien.


Seite 1 >


Literaturempfehlungen: