Literatur- und Quellenverzeichnis

 Literatur:

1) Schlieper: „Meine Kriegserlebnisse in China” – Die Expedition Seymour, Verlag Wilhelm Köhler 1902

2) Hildebrand, Röhr, Steinmetz: „Die deutschen Kriegsschiffe”, Band 4, Seite 92 – 96, Lizenzausgabe Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Hamburg, Mundus Verlag

3) Buchwald: „Die Forschungsreise SMS GAZELLE 1874 bis 1876 und die Fahrten SMS HANSA und SMS SCHARNHORST”, Seite 21 – 30, Elbe-Spree-Verlag Hamburg/Berlin 1999, ISBN 3-931129-19-5

4) Dornseif: „Admiral Seymour 1900: GERMANS TO THE FRONT”, Artikel als pdf-Datei, 11 Seiten

5) Dornseif: Kiautschou-Tsingtau in Krieg und Frieden – Von der Ermordung deutscher Missionare bis zu Japans Invasion, Artikel als pdf-Datei, 24 Seiten

6) Herold, H.: Reichsgewalt bedeutet Seegewalt (ISBN 978-3-486-71297-1)

7) Die Kaiserliche Marine während der Wirren in China 1900 – 1901, Admiralstab der Marine, Berlin 1903

8) Marine Kunde, Eine Darstellung des Wissenswerten auf dem Gebiete des Seewesens von KzS a. D. Foss, Union deutsche Verlagsgesellschaft – Stuttgart, Berlin, Leipzig – 1901

9) Hans H. Hildebrand, Ernest Henriot: Deutschlands Admirale, 1849-1945 –  die militärischen Werdegänge der See-, Ingenieur-, Sanitäts-, Waffen- und Verwaltungsoffiziere im Admiralsrang

Internet:

Links zu themenverwandten Internetadressen 

[1] Wikipedia.de (div. Textlinks)

[2] Deutsches historisches Musem Berlin – Lemo (Lebendiges Museum Online) https://www.dhm.de/lemo

[3] Digitale Sammlungen der Staatsbibliothek Berlin:  http://digital.staatsbibliothek-berlin.de/werkansicht/?PPN=PPN618590692

[4] http://www.deutsche-schutzgebiete.de/

[5] http://www.kohlenfresser.de/

[6] Deutsches Tagebucharchiv, http://tagebucharchiv.de/

Foren, Wikis und Portale:

Bilder:

Angaben zu Bildquellen befinden sich in der Regel direkt unter dem Bild. Bilder, bei denen wo das aus technischen oder grafischen Gründen nicht möglich ist (z.B. Galeriebilder), stammen aus folgenden Quellen:

  • Bundesarchiv, gemäß den Regeln der Creative Commons (CC-BY-SA 2.0/3.0) – Lizenz.
  • Alle Bilder aus dem „Tagebuch” von Wilhelm Kaudel stammen aus Privatbesitz (Fotos Abb. 1 – 52) und sind gemeinfrei.