Artillerie

unnamed  << Datenblatt >>

VI. Artillerie

Schwere Artillerie

Anzahl und Benennung der Geschütze:

1 x 21 cm S.K. L/40 im vorderen Geschützturm

1 x 21 cm S.K. L/40 im hinteren Geschützturm

Art der Lafette: T.L. C/97 mit zentral angeordnetem Munitionsaufzuge

Rohrachse über CWL (vorderer Geschützturm) [m]: 10

Rohrachse über CWL (hinterer Geschützturm) [m]: 6,68

Bestreichungswinkel [Grad]:

vorderer Geschützturm: 225 – 135

hinterer Geschützturm: 45 – 315

 betreichungswinkel

Erhöhung + Senkung (vorderer Geschützturm)[Grad]: + 30 – 5, voraus -1

Erhöhung + Senkung (hinterer Geschützturm)[Grad]: + 30 – 5, achteraus + 4

Schussweite bei größter zulässiger Erhöhung [m]: 16.300

größte Feuergeschwindigkeit: 3 Schuß in 1 Minute

Munitionsausrüstung: für jedes Geschütz 48 Granaten, 10 Stahlvollgeschosse; im Ganzen 96 Granaten, 20 Stahlvollgeschosse

Munitionskammern / Anzahl und Lage: unterhalb jedes Turmes 1 Munitionskammer im Plattformdeck

Munitionsaufzüge / Anzahl und Lage: je 1 Fahrstuhlaufzug in den 21 cm Drehschächten

Mittlere Artillerie

Anzahl und Benennung der Geschütze:

a) 2 x 15 cm S.K. L/40 in der St. B. und B. B.-Kasematte auf dem vorderen Batteriedeck

b) 2 x 15 cm S.K. L/40 in den St. B. und B. B.-Drehtürmen auf dem mittleren Oberdeck

c) 2 x 15 cm S.K. L/40 in den St. B. und B. B.-Drehtürmen auf dem mittleren Oberdeck

Art der Lafette:   zu a) M.P.L. C/97, zu b) und c) T.L. C/97

Rohrachse über CWL [m]: zu a)  4,6, zu b) 6,74, zu c) 6,48

Bestreichungswinkel [Grad]:

zu a): St.B. 357 – 123; B.B. 237 – 3

zu b): St.B. 357 – 155; B.B. 205 – 3

zu c): St.B. 25 – 183; B.B. 177 – 335

 betreichungswinkel

Erhöhung + Senkung [Grad]: zu a) + 30 – 4; zu b) + 30 – 8; zu c) + 30 – 8

Schussweite bei größter zulässiger Erhöhung [m]: 13.700

größte Feuergeschwindigkeit: 8 Schuß in 1 Minute

Munitionsausrüstung: für jedes Geschütz 63 Granaten, 42 Sprenggranaten, 10 Stahlvollgeschosse, 5 Stahlschrappnells; im ganzen: 378 Granaten, 252 Sprenggranaten, 60 Stahlvollgeschosse, 30 Stahlschrappnells

Munitionskammern / Anzahl und Lage: 8 Munitionskammern davon: für die vorderen Kasematten: 2 im vorderen Plattformdeck; für die vorderen Türme: 2, etwa zur Hälfte in die vorderen Kesselräume eingebaut; für die hinteren Türme: 4, je 2 übereinander etwa zur Hälfte in die hinteren Kesselräume bzw. vorderen Maschinenräume eingebaut.

Munitionsaufzüge / Anzahl und Lage: für jedes Geschütz ist ein Munitionsschacht mit Förderwerk vorgesehen.

Leichte Artillerie

Anzahl und Benennung der Geschütze  

Aufstellung

 

Art der Lafette

Rohrachse über CWL

[m]

a)    2 x 8,8 cm S.K. L/30 unter der Back St.B. und B. B. M.P.L. C/89 7,5
b)    2 x 8,8 cm S.K. L/30 auf der Back im vorderen Aufbau St. B. und B. B. M.P.L. C/89 9,65
c)    2 x 8,8 cm S.K. L/30 auf dem mittleren Oberdeck St. B. und B. B. M.P.L. C/89 6,3
d)    2 x 8,8 cm S.K. L/30 auf dem mittleren Oberdeck St. B. und B. B. M.P.L. C/89 6,25
e)    2 x 8,8 cm S.K. L/30 auf dem mittleren Oberdeck St. B. und B. B. M.P.L. C/89 6,2
f)     1 x 8,8 cm S.K. L/30 im hinteren Aufbau St. B. M.P.L. C/89 6,3
g)    1 x 8,8 cm S.K. L/35 im hinteren Aufbau B. B. M.P.L. C/1901 6,3
h)    2 x 8,8 cm S.K. L/35 auf dem hinteren Aufbau St. B. und B. B. M.P.L. C/1901 8,4

 

Geschütz Bestreichungswinkel [Grad] Erhöhung und Senkung [Grad] Schussweite bei größter zul. Erhöhung [m]
a) St. B. 0 – 110, B. B. 250 – 360 + 20 – 10 6.900
b) St. B. 355 – 105, B. B. 255 – 2 + 20 – 10 6.900
c) St. B. 11 -164, B. B. 195 – 346 + 20 – 10 6.900
d) St. B. 17 – 162, B. B. 196 – 339 + 20 – 10 6.900
e) St. B. 15 – 165, B. B. 192 – 342 + 20 – 10 6.900
f) 72 -187 + 20 – 10 6.900
g) 168 – 293 + 25 – 4 9.100
h) St. B. 72 – 230, B. B. 131 – 288 + 25 – 5 9.100

größte Feuergeschwindigkeit: 20 Schuß in 1 Minute

Munitionsausrüstung: für alle Geschütze im ganzen 2.500 leichte Granatpatronen

Munitionskammern / Anzahl und Lage: die 8,8 cm Granatpatronen lagern vorn in 4 besonderen Kammern (2 im Plattformdeck und 2 im Raumdeck) und hinten im Plattformdeck mit der 21 cm Munition zusammen.

Munitionsaufzüge / Anzahl und Lage: aus Kammer II und IV und V und VI führt je ein Schacht (St. B. und B. B.) in das Batteriedeck. Die Kammern versorgen die 8,8 cm unter der Back, unter der Brücke und auf dem Oberdeck mit Munition. Der Transport aus dem Batteriedeck an die Geschütze erfolgt durch Luken und Öffnungen des Oberdecks an St. B. und B. B. Aus Kammer I führen 2 Schächte (St. B. und B. B.) in das Batteriedeck. Diese Kammer versorgt die 8,8 cm unter und auf dem hinteren Aufbau mit Munition. Aus dem Batteriedeck gelangt die Munition durch Öffnungen im Ober- und Aufbaudeck an St. B. an die Geschütze. Der gesamte Transport geschieht mittels Winden.

Weitere leichte Artillerie

2 x 8 mm Masch. Gew. in Decksaufstellungen (im Auslande 4 x 8 mm Masch. Gew.)

Schussweite [m]: 2.400         größte Feuergeschwindigkeit: 250 Schuss in 1 Minute

Munitionsausrüstung: für jedes 8 mm Masch. Gew. 10.000 scharfe Patronen; im ganzen: 20.000 scharfe Patronen (ausschl. Übung); im Auslande: 40.000 scharfe Patronen.

Munitionskammern / Anzahl und Lage: Kammer für 8 mm Masch. Gew. vorn im Plattformdeck.

Munitionsaufzüge / Anzahl und Lage: Handtransport

Landungsartillerie

1 x 6 cm S. Bts. K. L21 mit 250 Ringgranaten ( einschl. 9 zur Übung)


Torpedo-Armierung, Boote, Anker und Besatzung >>