Adolf Paschen

Adolf Paschen
Adolf Paschen

∗ 1. März 1856 in Schwerin † 24. Dezember 1925 in Kreuzlingen bei Konstanz (Bodensee)

Dritter Kommandant auf SMS „Hansa“


Kurzbiografie und Dienstzeit

(Quelle: 9) Hildebrand/Henriot: Deutschlands Admirale 1849 – 1945) 

18.04.1872      Eintritt in die Kaiserliche Marine als Kadett
18.04.1872 – 30.04.1872 Grundausbildung
01.05.1872 – 05.10.1872 Brigg „Rover“
06.10.1872 – 10.06.1873 Marineschule
24.07.1873      Seekadett
11.06.1873 – 11.09.1873 Gedeckte Korvette „Arcona“
01.10.1873 – 04.05.1874 Gedeckte Korvette „Arcona“
05.05.1874 – 30.10.1876 Glattdeckskorvette „Ariadne“
31.10.1876 – 30.09.1877 Marineschule
15.02.1877      Unterleutnant zur See, Patentierung vorbehalten
18.12.1877      Patent als Unterleutnant zur See mit RDA vom 15.02.1877
01.10.1877 – 30.09.1879 I. Matrosen-Division, Kompanieoffizier und Lehrgänge
01.10.1879 – 12.12.1881 Gedeckte Korvette „Vineta“, Wachoffizier
16.11.1880      Leutnant zur See
13.12.1881 – 01.08.1882 I. Matrosen-Division, Kompanieoffizier
02.08.1882 – 15.09.1882 Torpedoboot Nr. VII „Scharf“, Kommandant
16.09.1882 – 02.04.1883 I. Matrosen-Division, Kompanieoffizier, zugl. Waffenreparaturkurs in Spandau
03.04.1883 – 15.10.1883 Brigg „Musquito“, Wachoffizier
16.10.1883 – 21.04.1884 I. Matrosen-Division, Kompanieoffizier
22.04.1884 – 04.10.1884 Panzerschiff „Bayern“, Wachoffizier
05.10.1884 – 14.10.1886 Kreuzerfregatte „Gneisenau“, Wachoffizier
15.10.1886 – 14.03.1887 I. Matrosen-Division, Kompanieoffizier
15.03.1887 – 30.04.1889 I. Werft-Division, Adjutant
15.11.1888      Kapitänleutnant
01.05.1889 – 30.09.1890 Panzerschiff „Deutschland“, Batterieoffizier
01.10.1890 – 07.11.1891 I. Werft-Division, Kompanieführer
08.11.1891 – 21.12.1891 kommandiert zur Dienstleistung zur Inspektion des Torpedowesens
22.12.1891 – 17.05.1892 Torpedoschulschiff „Blücher“, 1. Offizier
17.05.1892 – 30.11.1892 Panzerschiff „Sachsen“, 1. Offizier
01.12.1892 – 02.10.1893 Torpedoschulschiff „Blücher“, 1. Offizier
03.10.1893 – 19.09.1896 Reichsmarineamt in der Militärischen Abteilung
08.04.1895      Korvettenkapitän
20.09.1896 – 06.10.1897 Panzerkanonenboot „Mücke“, Kommandant; zugl. Chef der Panzerkanonenbootsreserve-Division Danzig
03.08.1897 – 01.10.1897 zugl. Chef der aktivierten Kanonenbootsdivision Danzig
07.10.1897 – 19.07.1900 Reichsmarineamt, Chef der Sektion für Mobilmachungsangelegenheiten
09.10.1899      Fregattenkapitän
19.12.1900 – 23.02.1901 Ausreise nach Hongkong
23.03.1901      Kapitän zur See
24.02.1901 – 10.12.1902 Großer Kreuzer „Hansa“, Kommandant
11.12.1902 – 02.02.1903 Heimreise aus Shanghai und z. Vfg. Des Chefs der Marinestation der Ostsee
03.02.1903 – 23.09.1904 Stab Marinestation der Nordsee, Chef des Stabes
24.09.1904 – 29.09.1906 Linienschiff „Mecklenburg“, Kommandant
30.09.1906 – 26.04.1907 b. m. W. d. G. des 2. Admirals des II. Geschwaders, Kommodore
27.04.1907      Konteradmiral
24.07.1907 – 29.09.1908 2. Admiral des II. Geschwaders
30.09.1908 – 24.12.1908 z. Vfg. Des Chefs der Marinestation der Ostsee
25.12.1908 – 12.03.1909 kommandiert zur Dienstleistung zum Reichsmarineamt
27.01.1910      Vizeadmiral
13.03.1909 – 12.09.1911 Reichsmarineamt, Direktor des Allgemeinen Marinedepartments; zugl. Stellv. Bevollmächtigter zum Bundesrat
12.09.1911      zur Disposition gestellt


<< zurück zum Register